You are currently viewing Was MUSS eigentlich wirklich?

Wie hast du denn heuer Weihnachten und den Advent erlebt? Und wie hat sich dein Jahreswechsel gestaltet? Gut gerutscht und/oder wieder mal eine Latte an Neujahrs-Vorsätzen am Start, die tendenziell schon ab Tag 3 eher schwierig umzusetzen sind?

Dieses Idealbild von einer entspannten Vorweihnachtszeit, fröhlichen und harmonischen Weihnachtsfeiertagen und einem magischen Jahreswechsel, begleitet so viele und verwirklicht sich für so wenige. Jedes Jahr aufs Neue, obwohl wir uns so oft vornehmen, dass es beim nächsten Mal endlich so besinnlich und schön wird, wie wir es uns eigentlich ersehnen.

Aber woran liegt das eigentlich?

Oft sind die Gegebenheiten gar nicht da. Familie zu haben, heißt ja noch lange nicht, dass sie sich versteht und in Harmonie gemeinsam Zeit verbringt. Dann kommen noch Erwartungshaltungen dazu, gesellschaftliche Vorstellungen und traditionelle Verstrickungen, die mit den ur-eigenen Wünschen oft so wirklich gar nichts zu tun haben. Meistens sind die anderen Schuld, glauben wir zumindest.

Das Ergebnis ist meist ähnlich: Stress, unerfüllte Wunschvorstellungen, Frust und alles andere als weihnachtliche Besinnlichkeit.

Wenn es heuer für dich ein Weihnachten von dieser Sorte war, hast du Glück. Denn du hast jetzt fast ein Jahr Zeit, um dich mit superspannenden Fragen zu beschäftigen.

Beispielsweise, was du wirklich MUSST.

Musst du all die vielen ausgesprochenen und selbst auferlegten Erwartungshaltungen erfüllen?

Musst du all die Menschen wirklich einladen und bekochen?

Musst du zu den vielen schönen Weihnachtsmärkten gehen, obwohl du es dir vielleicht lieber zuhause gemütlich machen möchtest?

Musst du backen, Geschenke besorgen, organisieren, kümmern und machen?

Musst du wirklich alles Mögliche so machen, weil man das halt bei uns so macht?

Musst du das neue Jahr mit einem rauschenden Fest begrüßen?

Oder möchtest du eigentlich was ganz anderes?

Vielleicht findest du das bis zum nächsten Mal heraus und schaffst es, Erwartungshaltungen loszulassen, in dich hineinzuspüren und die Dinge so zu machen, wie sie sich für dich richtig anfühlen und wie sie dir persönlich entsprechen.

Wie du erkennst, dass du auf der richtigen Spur bist? Wenn dir alles recht einfach von der Hand geht, keine Kraft kostet und dir Freude macht.

Über das MÜSSEN zu sinnieren ist in Summe eine schöne Beschäftigung. Denn was musst du eigentlich wirklich? Jeden Tag, jede Woche, jeden Monat? Wieviel Muss muss wirklich sein, wenn du es dir mal von allen Seiten anschaust? Oft begleiten uns da ja übernommene Muster, Loyalitäten und andere Hemmschuhe durch den Alltag. Möglicherweise machen wir Dinge, die wir versprochen haben, aber eigentlich gar nicht wollen. Oder wir machen etwas, um gutes Feedback zu bekommen, um von anderen gemocht zu werden. Doch auch dieses Müssen kann ganz schön anstrengend sein.

Seit ich mich mit Human Design beschäftige und verstanden habe, wie ich tatsächlich ticke, fällt es mir leichter, vorwiegend die Dinge zu tun, die mir wirklich entsprechen. Das hat gedauert, aber sich auf der ganzen Linie gelohnt. Etwas aus einem eigenen Wunsch heraus zu machen, einem Gefühl oder Impuls zu folgen, ohne etwas dafür zu erwarten … das ist eine ganz neue Lebensqualität. Dann machen die Dinge plötzlich Spaß und kosten keine Energie.

Ich versuche Sachen zu machen, weil sie für mich passen. Passt es gerade nicht, wird beispielsweise ein Treffen einfach respektvoll verschoben, was anderes gegessen, morgen eingekauft oder eine Tätigkeit auf einen anderen Zeitpunkt verlegt. 

Die unterschiedlichen Typen im Human Design brauchen alle etwas anderes, um sich wohlzufühlen. Kein Wunder, wir sind alle einzigartig. Feiere auch du ab sofort deine Einzigartigkeit und finde raus, was für DICH passt. Ohne Druck, ohne gesellschaftliche Normen, ohne etwas zu müssen oder zu beweisen.

Das geht. Und fühlt sich richtig gut an. Dein Human Design zu kennen, ist dafür ein guter Startpunkt. In diesem Sinne wünsche ich dir ein wundervolles und traumhaftes neues Jahr. Ich wünsche dir Zeit für dich, Zeit, um im Hier und Jetzt deinen Impulsen zu folgen, ohne Muss aber mit viel Gefühl. Ich wünsche dir ein großartiges 2024, ganz wie es DIR entspricht.